Hauptbereich

Aktuelle Informationen

Entsorgung von Pappkartons

Nachricht vom: 01.10.2019 - 13:34 Uhr


Bitte erst klein machen und dann in die Papierbehälter

"Bei jeder Papierabfuhr sind schon von weitem die unzerkleinerten Pappen und Kartons neben den Altpapierbehältern in den Straßen zu erkennen", berichtet unser Disponent Nils Berndt. Wir leeren seit Anfang 2018 alle Papierbehälter im Kreisgebiet selbst. "Neben den Papierbehältern stapelt sich Karton auf Karton - wir schaffen diese Mengen nicht mehr einzuladen. Häufig ist sogar in den Papierbehältern noch ausreichend Platz, aber die Leute nehmen sich nicht die Zeit, die Kartons zu zerkleinern und zusammen zu falten, sondern stellen sie als Ganzes daneben." Das hat Konsequenzen: Das Abfuhrpersonal muss große und schwere Kartons per Hand heben, die Fahrzeuge sind infolge der nicht zerkleinerten Kartons schneller voll, bei Regen und Wind weichen die Kartons auf, werden noch schwerer oder verteilen sich in der Umgebung. Die Sam-melfahrzeuge stehen dann lange an einer Stelle und die Fahrer der nachfolgenden Fahrzeuge werden ungeduldig. Der Grund für diese Riesenmenge an Kartons ist der in den letzten Jahren stark zunehmende Einkauf über das Internet und die damit verbundene Verpackungsflut. Im Landkreis Kassel ist die Menge an 240 Liter Papierbehältern in den letzten vier Jahren von 68.686 auf 72.673 gestiegen, bei den großen 1.100 Liter-Papierbehältern beträgt die Zunahme sogar 38 % (von 1.868 in 2014 auf 2.580 in 2018). Zugenommen hat aber nur das Volumen, in kg gerechnet ist die Menge in den letzten vier Jahren sogar um 4 % zurückgegangen. Betriebsleiter Uwe Pietsch: "Selbstverständlich wollen wir auch weiterhin den kompletten Anfall an Altpapier und Kartons dem Papierrecycling zuführen. Es sollte aber in den Abfallbehältern gesammelt werden. Dank dem Engagement der Landkreisbewohner und unserem komfortablen Sammelsystem, in dem jedem Grundstück eine bedarfsgerechte Anzahl an gebührenfreien Papierbehältern zur Verfügung steht, wurden im Kreis 2018 81 kg Altpapier pro Einwohner gesammelt, im hessischen Durchschnitt waren es nur 73 kg pro Einwohner." Jeder Grundstückseigentümer hat die Möglichkeit, bei regelmäßigem Mehrpapieraufkommen den Papierbehälter in einen größeren zu tauschen oder die Anzahl der Behälter zu erhöhen. Die An- oder Ummeldung erfolgt direkt bei untenstehendem Infotelefon der Abfallentsorgung. Wenn ausnahmsweise mehr Papierabfall oder Kartons anfallen als in die Papierbehälter hineinpasst, z. B. nach einem Umzug oder weil neue Möbel geliefert wurden, können bis zu dreimal jährlich handliche Papierbündel, nicht schwerer als 10 kg pro Einzelstück, oder kleine Kartons neben die Papierbehälter zur Abfuhr bereitgestellt werden. Große Papiermengen werden kostenfrei an den Entsorgungszentren/Recylinghöfen in Lohfelden und Hofgeismar angenommen. 

Weitere Informationen Altpapier und Kartons
 

Fussbereich