Hauptbereich

Ihre Fragen zu Verpackungen

Wie viele Gelbe Säcke stehen mir zu und woher bekomme ich neue Gelbe Säcke?
Zum Jahreswechsel erhält jeder Haushalt zwei Rollen mit jeweils 15 „Gelben Säcken” a 90 Liter im Rahmen einer Grundverteilung. Sind bei Ihnen die Gelben Säcke aus der Grundverteilung aufgebraucht, erhalten Sie bei Ihrer Stadt- bzw. Gemeindeverwaltung eine neue Rolle Gelber Säcke.


Warum kann ich Styropor-Dämmmaterial und Haushaltswaren aus Kunststoff nicht im Gelben Sack entsorgen?
Diese Materialien sind keine Verpackungen. Die „Gelben Säcke” werden im Auftrag der Duales System Deutschland GmbH (DSD) eingesammelt und entsorgt. Dieses Duale System wurde von Verpackungsherstellern gegründet, um Verkaufsverpackungen beim Endverbraucher einzusammeln und zu entsorgen wie das die Verpackungsverordnung seit 1991 auch vorschreibt. Der Verbraucher zahlt über den Grünen Punkt für die Einsammlung und Verwertung seiner Verkaufsverpackungen.

Was passiert mit den gesammelten Verpackungen?
Der Inhalt der Gelben Säcke wird in einer vollautomatischen Sortieranlage außerhalb des Landkreises sortiert. Die Anlage wird von einer privaten Firma betrieben. In der Anlage werden die Reststoffe von den Verpackungen abgetrennt und anschließend Eisenmetalle, Aluminiumverpackungen, Getränkekartons, Mischkunststoffe, Papier und Pappen, Styropor und Kunststofffolien in Fraktionen sortiert. Die zu Ballen gepressten Einzelfraktionen werden von den jeweiligen Garantiegebern, d. h. den Gesellschaften, die für die Verwertung der jeweiligen Verpackungsart eine Garantie für die Verwertung abgegeben haben, abgeholt und verwertet. Bei der Verwertung kommen eine Vielzahl unterschiedlicher Verfahren zum Einsatz.

 

Fussbereich