Video zum Fahrzeug
(Link zu Fa.
Haller-Umweltservice)


Hauptbereich

Abfallsammelfahrzeug mit hydraulischem Hybridantrieb

Einen Beitrag zum Klimaschutz durch eine Senkung des Kraftstoffverbrauchs um bis zu 25 % wollen wir durch ein neues Abfallsammelfahrzeug mit hydraulischem  Hybridantrieb leisten.
Mit Hilfe dieser modernen und innovativen Fahrzeugtechnik sollen auch andere Schadstoffemissionen wie Bremsstäube erheblich verringert werden.
Infolge des geringeren Kraftstoffverbrauches, der geringeren Kosten für die Bremsenwartung und damit verbundener Fahrzeugstillstandzeiten verringern sich für die Abfallentsorgung zudem die Betriebskosten.

Unter einem Hybridantrieb versteht man die Erfüllung einer Antriebsaufgabe mit zwei unterschiedlichen Antrieben. Der hydraulische Hybridantrieb unterscheidet sich von dem bereits häufiger eingesetzten elektrischen Hybridantrieb hauptsächlich darin, dass ein Druckbehälter als Energiespeicher genutzt wird.
Die bislang ungenutzte Brems- und Schubenergie wird gespeichert und durch das häufige wieder Anfahren schnell wieder abgegeben. Deswegen eignet sich der hydraulische Hybridantrieb auch besonders für schwere Fahrzeuge, die häufig bremsen müssen.
Sobald der Fahrer eines Müllfahrzeuges beim Heranfahren an den ersten Abfallbehälter den Fuß vom Gaspedal nimmt, wird das Fahrzeug ohne Nutzung der Betriebsbremse verlangsamt. Während des Bremsvorgangs wirkt eine Axialkolbenmaschine als Pumpe, nimmt Energie aus dem Antriebsstrang auf und drückt Hydraulikflüssigkeit in einen mit Stickstoff gefüllten Speicher. Dies bewirkt dann ein Bremsmoment auf die Antriebsräder und das Fahrzeug kommt zum Stehen.
Ist der Abfallbehälter geleert und das Sammelfahrzeug fährt wieder an, verdrängt das unter Druck stehende Gaspolster die Flüssigkeit aus dem Speicher. Die Axialkolbenmaschine fungiert jetzt als Hydromotor, der den Fahrzeugdieselmotor unterstützt und den Kraftstoffverbrauch beim Anfahren reduziert. Je weniger Gas der Fahrer gibt, desto größer ist der Anteil des hydraulischen Antriebs im Vergleich zu dem ergänzenden Anteil des Dieselmotors.

Mit dem Einsatz dieses Fahrzeuges übernehmen wir durchaus eine Vorreiterrolle in der Entsorgungswirtschaft, denn es sind bisher sehr wenige Fahrzeuge auf dem Markt, obwohl die Technik des hydraulischen Hybridantriebes in der jetzt eingesetzten 4. Generation als ausgereift und wenig störanfällig gilt. In 2008 wurde in Berlin ein Sammelfahrzeug mit Hybridantrieb über einen längeren Zeitraum mit positivem Ergebnis eingesetzt. Zurzeit testet die Stadtreinigung New York den hydraulischen Hybridantrieb in Müllfahrzeugen in verschiedenen Siedlungsstrukturen, jahreszeitlichen Bedingungen und Betriebsumgebungen insbesondere im Hinblick auf die dort erzielbaren Verbrauchs- und Emissionsreduzierungen.

 

Fussbereich